Kreditentscheidungen – Ein Praktikerworkshop

Zielsetzung:

In unserem Seminar diskutieren Sie die Kreditvergabe im Wholesale – Kreditgeschäft unter organisatorischen, regulatorischen und rechtlichen Aspekten, um Möglichkeiten zur Verbesserung von Kreditentscheidungen zur Steigerung der Portfolioqualität und Prozesseffizienz zu erkennen und in der Praxis leichter umsetzen zu können.
Besondere Schwerpunkte bilden das Plausibilisieren, Kontrollieren, Votieren und Entscheiden auf Basis der Analyseergebnisse und der Finanzierungsgrundsätze. Weiterhin ist die Entwicklung von alternativen Szenarien und die Bedeutung der Konkurrenzsituation des Kreditnehmers in seiner Branche im Fokus des Seminars.
Die Verantwortung für getroffene Kreditentscheidungen wird unter rechtlichen, prozessualen und organisationssoziologischen Aspekten untersucht.
Der Einfluss des Geschäftsmodells und die Risikokultur der Bank werden in Hinblick  auf die Ausgestaltung von Prozessen im Kreditgeschäft diskutiert.
Ein weiterer Blick richtet sich auf persönliche Anforderungen an Kreditentscheider und -votierer im häufig nicht konfliktfreien Umgang mit Markt, Revision und Unternehmensleitung.
Ein Ausblick über die Möglichkeiten von maschinell unterstützen und automatisierten Kreditentscheidungen rundet die Veranstaltung ab.

Vor Seminarbeginn erhalten die Teilnehmer umfangreiches Vorbereitungsmaterial, um sich in die verschiedenen Themen anhand von Fallstudien und Hintergrundinformationen einzuarbeiten. Im Seminar vertiefen die Teilnehmer ihre Fähigkeiten in der Analyse und Plausibilisierung kritischer Erfolgs- und Risikofaktoren ihrer Kunden und im professionellen Dialog mit Kunden, Vorgesetzten und Kollegen.

Inhaltliche Bausteine:

  • Rolle des eigenen Instituts im konkreten Geschäft: Akquirieren, Selektionieren oder Arbitragieren?
  • Covenants, Kündigungsrechte, Skinning the Game
  • Bedeutung von Branchenstruktur und Branchenzyklen,
  • Scheinsicherheit durch Strukturierung, Wiederholung und Arithmethik
  • Die Mär von der alternativlosen Entscheidung: Kündigung und Abwicklung
  • Ausgestaltung der Kompetenzordnung, Finanzierungsgrundsätze und Limitsysteme
  • Unternehmens- und Risikokultur
  • Lernprozesse
  • Gesetzlicher Rahmen nach MaRisk, InstitutsVergV, StGB und InsO
  • Fallbeispiele
  • und vieles mehr

Teilnehmerkreis

Für Fach- und Führungskräfte aus dem Kreditgeschäft (Markt und Marktfolge), Kreditrisiko- und Portfoliomanagement.

Referenten

Michael Plankar

Michael Plankar

Michael Plankar ist leitend im Kreditrisikomanagement Maritime Finanzierung der Nord/LB tätig. Zuvor war er in der Marktfolge mehrerer Banken auch für andere Kreditportfolien (Auslands-, Firmenkunden- Spezial- und Immobilienfinanzierung, sowie Sanierung) verantwortlich. Seit vielen Jahren fördert er den externen Wissensaustausch durch Vorträge, Publikationen und Seminare.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

830,00

Auswahl zurücksetzen

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

14.05.2020, 09:30-17:00
Bonn

05.11.2020, 09:30-17:00
Bonn

Dauer

1 Tag [7 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 830,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

830,00

Auswahl zurücksetzen