Digitale Bank und digitale Zukunft erleben

Trends erkennen und Zukunft planen im Kontext der Transformation von Banken

Zielsetzung:

Die Digitalisierung ist ein sich stetig wandelnder Prozess. Für die Entwicklung und Umsetzung digital-analoger Gesamtstrategien ist ein Verständnis aktueller und zukünftiger Technologien von großer Bedeutung. Aus diesem Grund ist die Beschäftigung mit technologischen und kulturellen Trends sowie Innovationen eine wichtige Führungsaufgabe.  Aber wie kann man diese Aufgabe umsetzen? Welche Kompetenzen werden benötigt? Und wie implementiert man die Ergebnisse in die Weg-Ziel-Strategie?

Die frühzeitige Identifikationen und Bewertung von digitalen Innovationen ist eine wichtige Funktion eines selbstlernenden Systems. Dabei geht es nicht um die Frage, ob man für diese Aufgabe eine eigene Abteilung aufbaut. Vielmehr muss jede einzelne Abteilung sowie in der Vernetzung (Crowd Intelligence) die gesamte Bank einen umfassenden Innovations-Radar als Querschnittsfunktion entwickeln. Ebenso wichtig ist die Frage der Implementierungsstrategie für neue Technologien bzw. Innovationen.

In diesem Workshop soll es um zwei Themenbereiche gehen. Zum einen sollen die Teilnehmer einen Blick in die Zukunft wagen und sich mit verschiedenen Zukunftstechnologien und ihre Auswirkung auf die Arbeit von Banken beschäftigen. Zum anderen sollen die Teilnehmer verschiedene Werkzeuge und Gedankenmodelle zur Identifikation, Analyse und Bewertung von Innovationen kennenlernen. Dazu gehört auch die Fähigkeit, solche Innovationsprozesse in Weg-Ziel-Strategien zu transformieren und zu implementieren.

Inhaltliche Bausteine:

  • Blick in die (nahe) entfernte Zukunft – bis 2030
  • Neue Technologien kennenlernen
  • Basis ist das TFK-Modell
  • Die Bank als selbstlernendes System
  • Führen in selbstlernenden Systemen
  • Trends erkennen können und Prozesse ableiten
  • Welche Trendforschungsansätze gibt es?
  • U.a. Gartner-Hype, Horizon-Report und weitere Beispiele und Analysen
  • Welche digitalen Themen stehen im Raum?
  • Was bedeuten diese Technologien für Banken?
  • Wie kann ich meine Organisation auf diese Themen vorbereiten?
  • Inhaltlich
  • Strukturell
  • Labore
  • Netzwerke
  • Testing
  • Formal
  • Welche Werkzeuge stehen zur Verfügung?
  • Die Bank als Innovations-Community
  • Innovationen – Weiterbildung – Vernetzung
  • Die vier Innovationsebenen
  • Der Innovationsatlas
  • Gemeinsames Fazit & Ausblick

Format:

  • Thematische Inputs (Präsentation)
  • Innovative erlebbare Diskussionsformate
  • Übungen – gemeinsame Simulation einen Trend-Bewertungs-Prozess für eine Bank

Referenten

Christoph Deeg

Senior Trainer:

Christoph Deeg ist Senior Management Trainer im Audit Research Center | ARC-Institute. Er coached Führungskräfte und berät Unternehmen in seinen Spezialgebieten Social-Media-Risk-Management, Gamification und digitale Strategien. In diesem Zusammenhang entwickelt er für Unternehmen und Institutionen operative Herangehensweisen sowie auch Weg-Ziel-Strategien, wie diese die digitale Risiko Management Strategien strategisch nutzen und in die Arbeitsprozesse implementieren – integrieren können. Dabei setzt er seinen Fokus auf die sich verändernden Denk- und Arbeitsweisen, die sich aus der Nutzung der verschiedenen digitalen Plattformen ergeben. Das Verstehen dieser neuen Arbeits- und Kommunikationskultur bildet die Basis für die Entwicklung und Realisierung umfassender und nachhaltiger digitaler Strategien, welche sowohl die interne als auch die externe Nutzung einbezieht. Speziell für die Internen Revisionen wurde dabei der „Digitale Stresstest“ basierend auf den Frameworks COSO II und COBIT 5 entwickelt, die heute in Europa und bereits weltweit zahlreichen Revisionen als Prüfungsleitfaden dienen.

Ob Organisationen es wollen oder nicht, ihre Mitarbeiter vernetzen sich über Social Networking Sites wie Xing, LinkedIn und Facebook zunehmend mit anderen Mitarbeitern des Unternehmens, mit Personen aus anderen Organisationen, mit Kunden, vielleicht auch mit der Konkurrenz. Die Grenzen der Organisation werden twitternd und bloggend unterwandert, erweitert oder aufgelöst. Organisationen müssen sich in diesem Zusammenhang mit Social-Media-Guidelines ebenso beschäftigen wie mit den Möglichkeiten ihrer Durchsetzung. Dafür ist es notwendig, dass die Organisationen die Kultur der digitalen Welt, ihre Denk- und Arbeitsweisen verstehen und wenn möglich in den Arbeitsalltag integrieren.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

1.780,00

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

Coming soon…

Dauer

2 Tage [14 CPE ~ IIA Standards]

ARC TrainingsCenter
Zeil 111
60313 Frankfurt am Main

Anmeldebedingungen und Preis

Jeder Teilnehmertag kostet 890,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

1.780,00