Risikorelevante Anknüpfungspunkte der Vergütungssysteme

“Comp meets Risk” – Vertiefungsseminar

Zielsetzung:

Vergütungssysteme von Banken werden aus regulatorischer Sicht als integraler Bestandteil des Risikomanagements verstanden. Für die Ausgestaltung und operative Umsetzung von Vergütungssystemen ergeben sich daraus zahlreiche Anknüpfungspunkte an den Grundlagen des Risikomanagements einer Bank, die selbst wiederum durch umfassende und einschlägige regulatorische Bestimmungen definiert sind (z. B. MaRisk).

Vergütungsbeauftragte und Fach- und Führungskräfte aus den Fachabteilungen benötigen somit in ihrer Praxis für die Beurteilung der Angemessenheit der Vergütungssysteme auch eine ausreichende Expertise in Grundfragen des Risikomanagements.

Unser Vertiefungsseminar behandelt die risikorelevanten Aspekte von Vergütungssystemen. Dabei werden die vergütungsrelevanten Risikothemen Gesamterfolg, Ertrags- und Liquiditätslage sowie Risikotragfähigkeit auf der Grundlage der regulatorischen Bestimmungen bearbeitet und insbesondere die Steuerungs- und Kennzahlensysteme im Hinblick auf ihre Kompatibilität mit den vergütungsregulatorischen Anforderungen betrachtet. Außerdem werden die risikorelevanten Befugnisse, die Grundlage für die Selektion von so genannten Risk Takern sind, auf der Basis praxisbezogener Kompetenz- bzw. Limit-Systeme behandelt.

Inhaltliche Bausteine:

  • Rolle von Risiko-Controlling als Kontrolleinheit in der Compensation Governance
  • Grundlagen des Risikomanagements in Banken (Risikostrategie und -profil, Kapitalbegriffe und -planung, Risikoarten, Risikokennzahlen und -messung, Risikotragfähigkeit, Risikobefugnisse in Kreditgeschäft und Handel, regulatorische vs. ökonomische Sicht, Risk Governance)
  • Problemfelder der risikoadjustierten Erfolgsmessung im Vergütungsprozess
  • Finanz- und risikorelevante Bedingungen für die Bemessung und Auszahlung des Gesamtbetrags der variablen Vergütung
  • Durchführung und Dokumentation von Risikoanalysen

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Vergütungsbeauftragter, als stellvertretender Vergütungsbeauftragter sowie als Fachkraft, die einem Vergütungsbeauftragten zuarbeitet. Außerdem profitieren Sie als Fach- oder Führungskraft in Personal, Risiko-Controlling, Compliance und Revision, die die Thematik in bedeutenden oder nicht-bedeutenden Instituten übernehmen bzw. in naher Zukunft bearbeiten soll.

Referenten

Werner Klein

Werner Klein

Werner Klein verfügt über mehr als 25 Jahre Berufs- und Branchenerfahrung im HR- und Vergütungsmanagement bei Banken und anderen Finanzdienstleistern in Deutschland und im europäischen Ausland. Er zählt damit zu den bekanntesten und gefragtesten Experten in der Gestaltung von Vergütungssystemen in der Finanzbranche und ist ein bevorzugter Ansprechpartner für Mitglieder von Aufsichts- und Geschäftsführungsgremien sowie den Führungskräften und Experten in den Fachabteilungen der Unternehmen.

Nach dem Abschluss seines bankfachlichen Studiums arbeitete er im Kredit- und Risikomanagement bevor er verschiedene Fach- und Führungspositionen im HR-Management eines deutschen Bankkonzerns ausübte. Dabei verantwortete er Funktionen im Management Development, Compensation & Benefits sowie als HR Business Partner für globale Geschäftseinheiten.

2005 wechselte er in die Unternehmensberatung und war zuletzt als Senior Partner und Mitglied der Geschäftsleitung einer marktführenden internationalen HR-Managementberatung tätig bei der er als Practice Leader das Beratungsgeschäft mit Banken und anderen Finanzdienstleistern leitete.

Seit 2015 ist Werner Klein als Inhaber und Managing Consultant von compgovernance, tätig, einer unabhängigen und inhabergeführten Unternehmensberatung, deren Beratungsschwerpunkt im Performance und Compensation Management von Banken und anderen Finanzdienstleistern liegt.

Werner Klein hat sich in seiner Beratungstätigkeit über die letzten Jahre insbesondere mit der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen an die Angemessenheit der Vergütungssysteme bei Banken und anderen Finanzdienstleistern beschäftigt. Dabei hat er eine Vielzahl von Beratungsmandaten übernommen und darüber hinaus diverse Studien durchgeführt sowie Fachthemen in Literatur und Fachpresse veröffentlicht.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

830,00

Auswahl zurücksetzen

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

26.03.2020, 09:30-17:00 
Frankfurt a.M.

10.11.2020, 09:30-17:00 
Bonn

Dauer

1 Tag [7 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 830,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

830,00

Auswahl zurücksetzen