MaRisk-Compliance

Ausübung der Compliance-Funktion im Hinblick auf (verbraucherschutz-)rechtliche Themen

Zielsetzung:

Mit der vierten Novelle der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) besteht nun für die Compliance-Funktion die Pflicht zur Identifizierung von Risiken. Bei Nichtbeachtung von (verbraucherschutz-)rechtlichen Regelungen drohen vor allem (Geld-) Strafen / Bußgelder, Schadensersatzansprüche und Nichtigkeit von Verträgen, die zu einer Gefährdung des Vermögens des Instituts führen können.

Unser Seminar versetzt Sie in die Lage, eine eigene Einschätzung und Bewertung der aus den Regelungen resultierenden Risiken vorzunehmen und auf dieser Basis die entsprechenden Prozesse im eigenen Institut unter dem Aspekt der Regelkonformität zu beleuchten.

Inhaltliche Bausteine:

  • Beschreibung der Funktion MaRisk-Compliance
  • Besondere Kontoformen und deren Risiken für Kreditinstitute:
    Minderjährigenkonten
    Nachlass- und Betreutenkonten
    Gemeinschaftskonten
    P-Konten
  • Behandlung von Vollmachten
  • Bankentgelte und Verfahren zur Änderung / Anpassung
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen
  • Zahlungskontengesetz:
    Basiskonto
    Kontowechselhilfe und Pflichten der Kreditinstitute
    Standardisierte Preisverzeichnisse – verbleibender Spielraum für Kreditinstitute (Basis: Technische Regulierungsstandards der EU-Kommission und nationale Umsetzung)
  • Rechtsfragen des Zahlungsverkehrs, einschl. PSD II
  • Verbraucherdarlehensrecht nach Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (einschl. erster Erfahrungen und daraus resultierender “gesetzlicher Korrekturmaßnahmen”)
  • IDD: Neuer Widerrufsjoker – Auswirkungen des Widerrufs des Versicherungsvertrages auf den (verbundenen) Darlehensvertrag?
    Benchmarkverordnung: Mit praktischen Formulierungsvorschlägen
  • Besondere Vertriebsformen: Fernabsatz, außerhalb von Geschäftsräumen, elektronische Geschäftsabschlüsse
  • Telefonische Werbung

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als (künftiger) Compliance-Beauftragter, als Mitarbeiter aus den Bereichen Risikomanagement, Marktservice, Recht und Revision sowie als Rechtsanwalt, der Kreditinstitute berät.

Referenten

Dr. Markus Engel

Dr. Markus Engel

Engel, Dr. Markus, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Direktor Recht der Sparkasse Saarbrücken. Autor zu den Themen “Kontoführung”, “Rechtsfragen im Zahlungsverkehr” (u. a. über Sparkassenverlag), “Bearbeitung von
Pfändungsmaßnahmen” und “Firmenkredit”. Promotion zu dem Thema: “Haftung der Kreditinstitute bei Finanzierung von Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds”. Referent u. a. an mehreren Sparkassenakademien.
ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

830,00

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

05.03.2020, 09:30-17:00 
Frankfurt a.M.

Dauer

1 Tag [7 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 830,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

830,00