Prüfung des Compliance Management Systems für Interne Revisoren

– Ziel- und leistungsorientierte Revisionshinweise geben IDW PS 980 –

Zielsetzung

Die Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) wird in immer mehr Unternehmen zu einer regelmäßig durchzuführenden Pflichtprüfung für die Interne Revision. Die Gründe dafür sind einerseits zunehmende Compliance-Anforderungen verbunden mit signifikant erhöhten Haftungs- und Bußgeldrisiken für die Unternehmen, andererseits Anforderungen an den Nachweis von unternehmensintern durchgeführten CMS-Prüfungen, die sich aus externen Auditierungen der Angemessenheit und/oder Wirksamkeit eines CMS  nach IDW PS 980 oder anderen Compliance-Standards ergeben.

Für viele Interne Revisionen ist die Prüfung des CMS noch Neuland. Davon unabhängig besteht jedoch die Schwierigkeit einer CMS-Prüfung darin, dass die vorliegenden Standards (z.B. IDW PS 980, ISO 19600) zwar die zentralen Kriterien eines wirksamen CMS benennen, eine Beurteilung der angemessenen Umsetzung dieser Kriterien in einem konkreten CMS jedoch immer eine weitergehende Kenntnis der für eine Branche relevanten Good Practices voraussetzt. Dieses ist für eine Interne Revision aus eigenen Bordmitteln kaum zu leisten.

Im Rahmen des Seminars werden die Elemente eines Compliance Management Systems nach den in der Praxis häufig verwendeten Standards IDW PS 980 und ISO 19600 erläutert und fallbezogen im Hinblick auf eine angemessene Umsetzung in den Unternehmen der Teilnehmer besprochen. Hierbei kommt den Elementen Compliance-Risikoanalyse und Compliance-Kultur eine besondere Bedeutung zu. Die Besonderheiten der Prüfmethodik nach IDW PS 980 (Festlegung der Compliance-Ziele, Compliance-Beschreibung und Einsatz eines Compliance-Questionnaire) werden erläutert und im Hinblick auf eine sachgerechte Umsetzung im Rahmen einer Prüfung des CMS durch die Interne Revision in den Unternehmen der Teilnehmer diskutiert.

Ziel des Seminars ist ein substanzielles Verständnis der Grundlagen und Funktionsweise eines CMS zu vermitteln und die CMS-Prüfung durch die Interne Revision in den Unternehmen der Teilnehmer vorzubereiten. Im Anschluss an dieses Seminar sind die Teilnehmer in der Lage, einen sachgerechten Prüfungsplan zur Prüfung des CMS in ihrem Unternehmen zu erstellen und in die CMS-Prüfung einzusteigen.

Inhaltliche Bausteine:

  • Einführung in den IDW PS 980
  • Elemente eines CMS nach IDW PS 980
  • Elemente eines CMS nach ISO 19600
  • Methodik der Prüfung nach IDW PS 980 (Angemessenheits- und Wirksamkeitsprüfung)
  • Prüfungshandlungen für ausgewählte Compliance-Themenfelder: Antikorruption, Fraud
  • Prüfung der Compliance-Kultur
  • Prüfung der Compliance-Risikoanalyse
  • Erarbeitung und Einsatz eines Compliance-Questionnaires
  • Bewertung der Prüfungsfeststellungen

Referenten

Dr. Peter Bartetzky

Dr. Peter Bartetzky ist Geschäftsführer der TriSolutions GmbH. Die Schwerpunkte seiner Beratertätigkeit liegen im Aufbau und der Optimierung von Steuerungsbereichen der Banken sowie in der Entwicklung von Methoden im Zins- und Liquiditätsmanagement und in der Gesamtbanksteuerung. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Konzeption und Durchführung von Seminaren und Coachings. Vor Beginn seiner Beratertätigkeit war Dr. Bartetzky unter anderem Wertpapier- und Derivatehändler, Wertpapiermanager, stellv. Leiter Rechnungswesen, Leiter Risikocontrolling und Leiter Treasury. Er ist Mitherausgeber des „Handbuchs Liquiditätsrisiko“ und Autor des Buches „Praxis der Gesamtbanksteuerung“.

Dr. Tobias Horn

Dr. Tobias Horn ist Abteilungsleiter Gesamtbankrisikosteuerung (Enterprise Risk Management) im Bereich Risikosteuerung der Deutsche Postbank AG in Bonn und beschäftigt sich mit dem strategischen Risikomanagement und der Steuerung des Risikoprofils der Bank. Die Schwerpunkte seiner derzeitigen Tätigkeit liegen in Planung und Steuerung von Risikokapital auf Basis von risikoadjustierten Ertragskennzahlen, Analysen auf Basis der Risikotragfähigkeit und auf integrierten Gesamtbankstresstests sowie Risk Data Aggregation (BCBS #239). Außerdem beschäftigt er sich mit Fragen der Optimierung von Risikomanagement-Methoden und -prozessen. Vor dem Beginn seiner Tätigkeit bei der Deutschen Postbank AG übte er eine mehrjährige Beratertätigkeit im Bereich Gesamtbanksteuerung, Markt- und Liquiditätsrisikomanagement aus.

Judith Jaisle

Judith Jaisle ist Senior Managerin bei der PPI AG mit Schwerpunkt in den Themen Risikomanagement, Gesamtbanksteuerung und Aufsichtsrecht. In vielen Projekten ist sie an der Schnittstelle zwischen Fachbereich und IT tätig und hat in den letzten Jahren verschiedene Banksteuerungsplattformen konzipiert und eingeführt. Judith Jaisle studierte Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe und war neben Ihrer Beratertätigkeit unter anderem verantwortlich für Softwarelösungen im Umfeld von Kalkulation und Risikosteuerung.

Walter Schauf

Walter Schauf ist Leiter des Referats Bankgeschäftliche Prüfungen in der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung in Nordrhein-Westfalen. Er verfügt über langjährige Expertise im Bereich bankgeschäftlicher Prüfungen und ist vor allem mit komplexen bankgeschäftlichen Prüfungen zum Thema „Gesamtbanksteuerung/MaRisk“ betraut. Darüber hinaus fungiert er auch als Prüfungsleiter im Rahmen von Prüfungen im SSM-Kontext. Herr Schauf ist ferner an verschiedenen Experten-Arbeitsgruppen zur Entwicklung von Aufsichtskonzepten und zur Weiterentwicklung der Aufsichtspraxis beteiligt.

890,00

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

24. Mai 2019
09:00 bis 17:00 Uhr

Dauer

1 Tag [8 CPE ~ IIA Standards]

ARC TrainingsCenter
Zeil 111
60313 Frankfurt am Main

Anmeldebedingungen und Preis

Jeder Teilnehmertag kostet 890,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

890,00