Geschäftsorganisation und Risikomanagement

Zielsetzung:

Der aufsichtliche Überwachungsprozess (SRP) besteht aus den bankinternen Verfahren zur Beurteilung und Sicherstellung der Angemessenheit der Kapitalausstattung (ICAAP) und der Liquidität (ILAAP) sowie dem aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP). Diese Prozesse und ihre Ausgestaltung auf europäischer und nationaler Ebene werden näher beleuchtet.

Eine wesentliche Rolle spielen dabei die Erwartungen der EBA und der EZB sowie die Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) und ergänzende Leitfäden der BaFin, wie insbesondere zum Risikotragfähigkeitskonzept. Eine besondere Bedeutung kommt der Durchführung von Stresstests zu. In diesem Kontext sind auch verschiedene Vorgaben zur Ausgestaltung der internen Governance und der Vergütungssysteme zu sehen.

Inhaltliche Bausteine:

  • Supervisory Review and Evaluation Process (SREP) der EBA
  • Mindestanforderungen für das Risikomanagement (MaRisk)
  • Risikotragfähigkeit für die Bank
  • Interne Stresstests
  • Exkurs: Governance
  • Exkurs: Vergütungsregelungen

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Fach- oder Führungskraft in der Kreditwirtschaft, die sich mit Regulierung und Steuerung des eigenen Hauses befasst: Bank- / Konzernsteuerung, Bankenaufsicht / Bankenregulierung, Rechnungswesen, Vorstandssekretariat, Kreditsekretariat, Controlling, Risikomanagement, Geschäftsprozesssteuerung, Organisation.

Referenten

René Borgwardt

René Borgwardt

Borgwardt, René, StB, WP, ist Manager bei Deloitte. Er ist im Rahmen von Beratungstätigkeiten, Jahresabschlussprüfungen und Sonderprüfungen bei Kreditinstituten und Finanzdienstleistern tätig. Neben der internen und externen Rechnungslegung liegt sein Fokus in der Beurteilung und Bewertung bankspezifischer Fragestellungen, insbesondere aufsichtsrechtlicher und risikotechnischer Themen. Er verfügt über 8 Jahre Berufserfahrung bei Deloitte und 6 Jahre in einer großen Bank.

Dr. Ralf Hannemann

Dr. Ralf Hannemann

Dr. Ralf Hannemann ist Direktor beim Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB). Dort leitet er seit 2015 den Bereich Bankenaufsicht, zuvor den Bereich Risikomanagement und Controlling. Im Rahmen der Umsetzung von Basel III bzw. der CRD IV ist er u. a. für die MaRisk zuständig. Herr Dr. Hannemann ist Mitglied im Fachgremium MaRisk der BaFin und der Deutschen Bundesbank. Darüber hinaus hat er Ende 2014 für den VÖB die Rolle des EZB-Betreuers übernommen.

Nicola Schrenick

Nicola Schrenick

Schrenick, Nicola, CRM/DVFA, ist Senior bei Deloitte. Sie ist im Rahmen von Beratungsaufgaben, Jahresabschlussprüfungen und Sonderprüfungen bei Kreditinstituten und Finanzdienstleistern tätig. Hierbei erstreckt sich ihr Aufgabengebiet schwerpunktmäßig auf aufsichtsrechtliche Themengebiete, insbesondere im Bereich der Compliance- und Risikomanagementsysteme bei Banken. Sie verfügt über 10 Jahre Berufserfahrung bei Deloitte und 4 Jahre in einer Bank.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

1.500,00

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

09.-10. September 2019,
09:30 – 16:30

Berlin

Dauer

2 Tage [16 CPE ~ IIA Standards]

Teilnahmebedingungen und Preis

Jeder Teilnehmertag kostet 750,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

1.500,00