Prüfung der Geldwäscheorganisation und Zentraler Stelle

Zielsetzung:

Die Teilnehmer lernen anhand von Anwendungs- und Methodikbeispielen die prozessorientierte Prüfung des Bereiches Geldwäsche Compliance nach den aktuellen aufsichtsrechtlichen und gesetzlichen Anforderungen und vertiefen Ihre bestehenden Prüfungskenntnisse.

Neben den Erweiterungen des KWG §25h sowie den Auslegungshinweisen stehen die neuesten internationalen Begriffsbestimmung und Definitionsansätze, neue rechtliche Grundlagen der Geldwäscheprävention, Anforderung an die Ausgestaltung der Anti-Geldwäsche Organisation, formale Anforderungen der Aufsicht, Analyse der Gefährdungssituation zur Ableitung der institutsspezifischen Sanierungsmassnahmen als Bestandteil des Geldwäsche-Risikomanagement, Schwerpunkt KYC und Geldwäschefälle aus der Praxis im Fokus des Revisionstrainings.

Inhaltliche Bausteine:

  • Auftakt Einführung aktuelle Veränderungen an die Geldwäschebekämpfung und die Terrorismusfinanzierung
  • Pflichtverletzung und strafrechtliche Konsequenzen, Risiken für Ihr Unternehmen, Geldwäschebeauftragte und Bankmitarbeiter
  • Neue Anforderungen an die Gefährdungsanalyse und Synergien Betrugs- & Gefährdungsanalyse
  • Aufbau, Struktur und Inhalt einer Gefährdungsanalyse
  • Erfassung, Klassifizierung und Bewertung der Kunden-, Produkt-, Transaktions- und Länderrisiken prüfungssicher durchführen
  • Nachvollziehbare Ableitung der Sicherungsmassnahmen
  • Bekämpfung der Geldwäsche: Sorgfaltspflichten
  • Monitoring versus Kontrollkonzept
  • Erkennen von Verdachtsfällen und Verdachtsmeldung
  • Aufgaben und Befugnisse der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen
  • Anforderungen an die Anti-Geldwäsche-Organisation
  • Information und Schulung der Beschäftigten
  • Zuverlässigkeitsprüfung von Mitarbeitern
  • Gruppenweite Umsetzung
  • Prüfungsansätze zur Prüfung der genannten Prüfungsgegenstände durch die Interne Revision
  • Umsetzung der Prüfkriterien gemäß § 27 Prüfungsberichtsverordnung
  • Ausblick: Entwicklungsperspektiven im Rahmen der neuen Gesetzesinitiativen der Bundesregierung

Referenten

Ulrich Vismann

Ulrich Vismann, Diplom-Wirtschaftsmathematiker, CIA, Quality Assessor (DIIR)

Ulrich Vismann ist seit fast zwanzig Jahren in verschiedenen Internen Revisionen in leitender Funktion oder als Prüfungsleiter tätig, wobei er umfangreiche Erfahrungen in großen und kleineren Finanzinstituten gesammelt hat. Befasst war er dort insbesondere mit den Revisionsbereichen Handel, Bankbetrieb und Informationstechnologie.

Nicht zuletzt darauf basiert auch seine besondere Expertise in Grundsatz- und Methodikfragen der Revisionsarbeit sowie bezüglich Aufsichtsrecht und Querschnittsfunktionen im Finanzbereich (z.B. Meldewesen, Compliance, Risikocontrolling, Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung). Neben seiner Zuständigkeit für den Seminar- und Trainingsbereich fokussiert sich seine Tätigkeit als Senior Engagement Manager im Team des ARC Institute vor allem auf die Themen Audit Methodology, Banking Regulations, IT-Audit und Digitale Transformation.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

1.780,00

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

22. / 23. August 2019

ARC TrainingsCenter
Zeil 111
60313 Frankfurt am Main

Dauer

2 Tage [16 CPE ~ IIA Standards]

Teilnahmebedingungen und Preis

Jeder Teilnehmertag kostet 890,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

1.780,00