Grundlagen des Operationellen Risikomanagements

Zielsetzung:

Für ein adäquates, nachhaltiges OpRisk-Management benötigen Sie regelmäßige Updates des EU-Regelwerks und der Methodik.

Unser Seminar liefert einen gründlichen Einblick in das aktuelle Management Operationeller Risiken in Finanzinstituten. Neben theoretischen Grundlagen diskutieren wir mit Ihnen praktische Beispiele für eine erfolgreiche Umsetzung. Wir werden konkrete Management- und Controllingverfahren für operationelle Risiken finden, die auf die zentralen heutigen Fragen pragmatische und zugleich sehr wirksame Antworten liefern.

Inhaltliche Bausteine:

  • Einführung: Definition und Begriffserläuterung, Abgrenzung zu anderen Risikoarten, Spezialfälle beim Management Operationeller Risiken
  • Rechtliche Grundlagen: Deutsche Gesetzgebung, Gesetzgebung auf Europäischer Ebene
  • Aufbau- und Ablauforganisation: Rollen und Verantwortlichkeiten
  • Rahmenwerk für Operationelle Risiken
  • Risikomanagementkreislauf
  • OpRisk-Bausteine: Verlustdatensammlung, Risk-Self-Assessment, Risikoindikatoren, Geschäftsprozessanalyse, Szenarioanalyse, Maßnahmenmanagement, Integriertes Berichtswesen
  • Operationelle Risikostrategie: Aufbau und Gliederung, Definition Risikoappetit
  • Aktuelle Anforderungen und neue Regelungen zur Eigenmittelunterlegung Operationeller Risiken

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als operationeller Risikomanager, operationeller Risiko-Koordinator und Risikocontroller ebenso wie als Fach- oder Führungskraft der Internen Revision.

Referenten

Magister Sabine Abenthum-Feil

Magister Sabine Abenthum-Feil

Frau Abenthum ist Senior Manager bei BearingPoint, wo Sie überwiegend Projekte aus dem Themengebiet Operationelles Risikomanagement betreut. Zuvor war Sie als Senior Referentin für Operationelles Risikomanagement in der DZ BANK AG tätig.

Nach Abschluss ihres Studiums (Betriebswirtschaft / Politikwissenschaft) und ihrer Tätigkeit im Risikomanagement der Hypo Tirol Bank AG war sie als Bankenprüferin in der Oesterreichischen Nationalbank beschäftigt. 2009 wechselte sie als Expertin zur Europäischen Zentralbank, wo sie an der Entwicklung der Operationellen Risikomanagement Methodik mitwirkte.
Nebenberuflich hält sie Seminare ab. Sie ist Universitätsdozentin und Buchautorin.

Dominik Konold

Dominik Konold

Konold, Dominik, Dipl.-Wirtschaftswissenschaftler (University of Toronto und Universität Ulm) ist als Prokurist bei der FAS AG im Bereich Financial Service tätig. Im Rahmen seiner langjährigen Beratungstätigkeit unterstützt er vornehmlich Banken in den Themen Financial Accounting und Risikocontrolling sowie Nicht-Banken bei der Bewertung und bilanziellen Abbildung von Finanzinstrumenten. Zu seinen Kernkompetenzen zählen die Entwicklung und Implementierung von Bewertungsalgorithmen für Finanzinstrumente, rechnungslegungsnahe Bewertungsthemen sowie Schnittstellenthemen zwischen Rechnungswesen und Risikocontrolling im Allgemeinen. Herr Konold ist zertifizierter Professional Risk Manager (PRM) und neben seiner Beratungstätigkeit als Referent im Bereich Internationaler Rechnungslegung sowie als Autor zahlreicher Fachbeiträge tätig.
Andreas Huthmann

Andreas Huthmann

Huthmann, Andreas, verantwortet als Mitglied des Vorstands den Bereich Financial Services der FAS AG. Er hat im Rahmen seiner Tätigkeit an zahlreichen Projekten im Bereich Rechnungswesen und Banksteuerung gearbeitet. Neben Fragestellungen zum Reporting Rechnungslegung / Meldewesen) umfassten diese vor allem die Harmonisierung der internen und externen Steuerung. Neben seiner Beratungstätigkeit verfügt er über langjährige Erfahrung als Referent und zu Themen der Bankbilanzierung und Bankaufsicht
ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

1.320,00

Auswahl zurücksetzen

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

01.04.2020 – 02.04.2020
Frankfurt a.M.

16.09.2020 – 17.09.2020
Bonn

Dauer

2 Tage [14 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 1320,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

1.320,00

Auswahl zurücksetzen