ICAAP – ganzheitliches Risikomanagement der Gesamtbank

Zielsetzung:

Das Thema Risikomanagement hat eine zentrale Bedeutung in der aktiven Gestaltung und Steuerung von Kreditinstituten. Dabei stellen die nationalen und europäischen Regeln und Anforderungen der Aufsicht an den internen Prozess zur Sicherstellung einer angemessenen Kapitalausstattung (ICAAP) eine Herausforderung für das Risikomanagement der Institute dar. Insbesondere die Einführung der neuen Risikotragfähigkeitskonzeption mit den beiden Säulen der normativen und der ökonomischen Perspektive des institutsspezifischen ICAAP besitzt eine große Relevanz für die strategische und inhaltliche Ausgestaltung der internen Steuerungsmethoden und -prozesse einer Bank.
Unser Seminar bietet einen Überblick über die verschiedenen Bereiche und Fragestellungen im aktiven Risikomanagement. Dabei werden die wichtigsten Themen und Methoden skizziert und unter Einbindung aktueller Entwicklungen in den Gesamtkontext eingebettet.

Inhaltliche Bausteine:

  • Aufsichtliche Anforderungen an das Risikomanagement als Rahmen für die Gesamtbanksteuerung (MaRisk, SREP Guidelines, EZB-ICAAP-Leitfaden, neugefasster RTF-Leitfaden der deutschen Aufsicht)
  • Einordnung der Risikotragfähigkeit (RTF) in den gesamten Risikomanagementprozess, Differenzierung nach normativer und ökonomischer Perspektive
  • Messmethoden für Markt-, Kredit- und Liquiditätsrisiken unter besonderer Berücksichtigung der normativen und der ökonomischen Perspektive
  • Integration der Stresstests in die RTF-Betrachtung und das Reporting
  • Integration der Risikotragfähigkeit in die Gesamtbanksteuerung
  • Aufbau eines Limitsystems: Limitarten, (Dis-)Aggregation von Risiken und Limiten, Festlegung von Haltedauer und Konfidenzniveau

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Fach- oder Führungskraft der Bereiche Risikocontrolling, Risikomanagement, Handel und Revision. Unser Seminar wendet sich vor allem an Mitarbeiter, die sich neu in das Themengebiet einarbeiten bzw. eine Auffrischung hinsichtlich der verschiedenen Aspekte des Risikomanagements wünschen.

Referenten

Dr. Markus Rose

Dr. Markus Rose

Dr. Markus Rose, Diplom-Ökonom, ist Partner bei der 1 PLUS i GmbH. Fragestellungen im Bereich des Risikomanagements und deren aufsichtsrechtliche Behandlung bilden die thematischen Schwerpunkte seiner mehrjährigen Beratertätigkeit. In den genannten Themenfeldern ist er zusätzlich als Seminartrainer und Autor aktiv. Hinzu kommen Projekte im Rahmen der Einführung von Handelssystemen einschließlich der Durchführung von entsprechenden Anwenderschulungen.
Vor seinem Wechsel zur 1 PLUS i GmbH befasste sich Herr Dr. Rose als Leiter Risikocontrolling einer Hypothekenbank mit der permanenten Verbesserung der internen Risikosysteme. Er verantwortete die Risikomessung und -steuerung im Rahmen der barwertigen Zinsbuchsteuerung, die Weiterentwicklung des Limitsystems und den Aufbau einer barwertigen Segmentrechnung als Vergleichsmaßstab für die handelsrechtliche Spartenrechnung.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

1.340,00

Auswahl zurücksetzen

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

18.06.2020 – 19.06.2020, 09:30 – 16:30
Bonn

10.12.2020 – 11.12.2020, 09:30 – 16:30
Frankfurt a.M.

Dauer

2 Tage [14 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 1340,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

1.340,00

Auswahl zurücksetzen