Hinweis

Garantierte Durchführung

Strukturierte Produkte / Financial Engineering –

Zins-, Credit- und Inflations-Produkte

Zielsetzung:

Risiken werden oft erst erkannt, wenn das Versagen eines Systems bereits zu einem Unglück geführt hat. Die Risiken strukturierter Kapitalmarktprodukte umschreibt z. B. der folgende Auszug der wesentlichen Fragen:
Existiert ein System für das Pricing und Risikomanagement Ihrer strukturierten Produkte? Wie stellen Sie fest, ob Ihre Struktur zum Zeitpunkt der Emission zu einem „fairen“ Preis gekauft wurde? Wie beurteilen Sie, ob Sie Ihre Struktur am Sekundärmarkt „marktgerecht“ verkauft haben? Wie quantifizieren Sie das einer Struktur innewohnende Marktpreis- und Kreditrisiko?

Unser Seminar wird Ihnen mithilfe des Einsatzes des Informationssystems Bloomberg Professional®service durch den Referenten zeigen, wie produktiv und nachhaltig Sie alle diesbezüglichen Fragen für Ihre Kunden beantworten können.

Inhaltliche Bausteine:

Grundlagen und Basisbausteine strukturierter Kapitalmarktprodukte

  • Einteilung der Fixed-Income Instrumente: Cash Instrumente / Komplexe(re) strukturierte Zinsprodukte / Plain vanilla Zinsderivate / Komplexe(re) Zinsderivate
  • Definition und Einteilung Strukturierter Zinsprodukte
  • Bausteinprinzipien und Grenzen der Produktzerlegung
  • Aufbau und Konstruktion einer Bewertungskurve für Strukturierte Zinsprodukte:
    Cash Rates, Euribor Futures und Swap Rates als Basis für das Pricing,
    Generierung von Marktdaten und Volatilitäten aus Bloomberg Professional®Service,
    Ermittlung der Spot Rates aus den Par Rates mittels Bootstrapping-Verfahren
  • Pricing und Risikoanalyse der Basisbausteine Strukturierter Zinsprodukte:
    Bullet Bond / Zero Bond / Floating Rate Note,
    FRA / Zinsswap,
    Forward Start Swap,
    Step up / Step down Swap,
    Amortizing / Accreting / Roller Coaster Swap,
    Reset in Arrears Swap,
    Constant Maturity Swap (CMS)
  • Optionen als Grundbausteine Strukturierter Zinsprodukte:
    Funktionsweise und Aufbau von Plain vanilla und komplexe(re)n Optionen,
    Receiver & Payer Swaption,
    Cap, Floor & Collar,
    Digitale Option / Barrier Option

Einfache und komplexe Strukturierte Zinsprodukte

  • Step up / Step down Bond
  • Single (Step up) Callable Bond
  • Capped / Floored / Collared Floater
  • (Leveraged) Reverse Floater mit Cap
  • Multi-Tranchen Bond
  • Multi Step up Callable Bond
  • Constant Maturity Floater
  • CMS Spread (Steepener) Note
  • Snowball / Target Redemption Note (TARN) / Range Accrual Note

Zerlegung, Bewertung, Risikomanagement und Simulation

  • Analyse der Cashflow-Strukturen und Stripping in die Basiselemente
  • Pricing der Strukturierten Produkte über Bloomberg Professional®service und MS® Excel-Lösungen
  • Kalkulation der Strukturen auf Basis unterschiedlicher Funding Levels im Primärmarkt
  • Prüfung von marktgerechten Preisen im Sekundärmarkt über Asset Swap Spread (OAS)
  • Quantifizierung der Zinsänderungs- und Volatilitätsrisiken über IR DV01 und Vega
  • Quantifizierung der Credit (Spread) Risiken über CR DV01
  • Erkennen das in vielen Strukturen innewohnende asymmetrische Kursverhalten aufgrund von Szenario-Analysen
  • Optimaler Kauf- und Verkaufszeitpunkt Strukturierter Produkte
  • Strategien mit Strukturierten Produkten bei inverser / flacher / normaler Swapkurve im Rahmen des Fixed-Income Portfoliomanagements

Inflation-Linked Bonds (ILBs) und Derivate

  • Arten von Inflation-Linked Bonds:
    Kapitalindexiert, Kuponindexiert und Zero Coupon,
    Zahlungsströme von ILBs
  • Kalkulation des täglichen Konsumentenpreisindex (CPI)
  • Charakteristika BUNDei, OATei, TIPS etc.
  • Nominalzins-Anleihen (Fixed-Income Bonds) vs. Realzins-Anleihen (ILBs):
    Pricing, Simulation und Gegenüberstellung mittels Szenarioanalysen
  • Sensitivitäten von Inflation-Linked Bonds:
    Zins- und Credit Spread Modified Duration / Inflation Modified Duration,
    Interpretation der Kennzahlen und detaillierte Szenarioanalysen
  • Inflation Swaps:
    Stripping und Pricing von plain vanilla Zinsswaps (IRS),
    Zero-Coupon (ZC) / Year-on-Year (YoY) Inflation Swaps,
    Bewertung und Interpretation der Sensitivitäten Zins-DV01 und Inflation-DV01,
    Barwertsimulation anhand unterschiedlicher Inflations-Szenarien

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Mitarbeiter im Bereich Handel, Sales, Risikomanagement bzw. Risikocontrolling, Revision, Treasury, Backoffice und wenn Sie sich einen vertieften Überblick über Derivate und deren Funktionsweise verschaffen wollen.

Referenten

Christian Karl

Christian Karl

  • Acht Jahre Fixed-Income Fondsmanager bei Pioneer Investments Austria und Constantia Privatbank
  • Seit 1992 selbständiger Seminartrainer und Berater für Kreditinstitute, KVGs und Bankenaufsicht und seit 2002  Partner von 1 Plus i Consulting GmbH
  • Experte zur Bewertung und Risikomessung von Finanzinstrumenten, im Speziellen Fixed Income Analyse & Portfolio Management, Zins-, FX- und Kreditderivate und Strukturierte Finanzprodukte
  • Dozent bei VÖB Academy of Finance Bonn und Frankfurt School of Finance
  • 2.300 Seminartage mit 6.800 Teilnehmern in 26 Jahren
  • Professioneller User des Informationssystems Bloomberg Professional® service
  • Seit 2017 Gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Derivative Finanzprodukte
ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

1.340,00

Auswahl zurücksetzen

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

14.11.2019 – 15.11.2019, 09:30 – 16:00
Godesberger Allee 88
53175 Bonn

25.05.2020 – 26.05.2020, 09:30 – 16:00
Godesberger Allee 88
53175 Bonn

09.11.2020 – 10.11.2020, 09:30 – 16:00
Godesberger Allee 88
53175 Bonn

Dauer

2 Tage [14 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 1340,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

1.340,00

Auswahl zurücksetzen