Prüfung der Risikokultur

Zielsetzung:

Der aktuelle Fokus im Risikomanagement liegt oftmals auf den Reputationsrisiken. Die Unternehmensskandale der heutigen Zeit sind äußerst öffentlichkeitswirksam und erreichen oftmals Kosten in zum Teil Milliardengrößen. Grundsätzlich gilt, dass die meisten Reputationsschäden und Strafzahlungen hätten vermieden werden können. In allen bekannt gewordenen Fällen gab es deutliche Hinweise, dass die Risikokultur der betroffenen Unternehmen nicht zu deren jeweiligen Gegebenheiten passte.

Risikokultur war bisher etwas, das man nicht greifen konnte. Es waren die ungeschriebenen Regeln, nach denen sich die Angestellten eines Unternehmens richteten. Eine Kultur des Verschweigens von Fehlern und des Ja-Sagens ist vielfach der Nährboden für nicht adäquates Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern.

Für Finanzinstitute ist dieses Thema zwischenzeitlich von den nationalen und inter-nationalen Aufsichtsbehörden direkt aufgegriffen worden. Ungeschriebene Regeln sollen fixiert und verbindlich werden sowie damit auch in den Zugriff der Aufsichtsbehörden und deren Prüfer kommen.

In diesem Training werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Risikokultur diskutiert. Es werden die aufsichtlichen Anforderungen vorgestellt und Hinweise gegeben, wie daraus eine angemessene Risikokultur für ein Unternehmen abgeleitet werden kann.
Dabei wird auch darauf geachtet, diese Ergebnisse auf Unternehmen außerhalb der Finanzindustrie zu übertragen. Gerade für die Prüferzunft ist dieses Thema vor dem Hintergrund des eigenen Ethikkodexes besonders relevant und kann durch ein gutes Beispiel vorgelebt und unterstützt werden.

Die TeilnehmerInnen lernen anhand einer bereits mehrfach ausgezeichneten Methodik, wie man die Risikokultur eines Unternehmens erfassen, analysieren und beurteilen kann. Die TeilnehmerInnen erarbeiten ein Sollkonzept zur potentiellen Zielkultur Ihres Unternehmens, um auf diesem aufsetzend ein maßgeschneidertes Prüfkonzept zu entwickeln. Darüber hinaus wird die Integration in Management und Governanceprüfungen diskutiert.

Nach dem Training kennen die TeilnehmerInnen die wesentlichen Anforderungen an die Risikokultur eines Unternehmens aus den verschiedenen Ansätzen zur Unternehmens-Governance der Finanzindustrie und anderen Wirtschaftszweigen. Sie kennen Methoden, die vorhandene Risikokultur zu erfassen, zu analysieren und zu bewerten. Darüber hinaus sind sie in der Lage, wertvolle Hinweise zur Verbesserung der Risikokultur im Unternehmen zu geben.

Inhaltliche Bausteine:

  • Anforderungen an die Risikokultur der Unternehmen
  • Erkenntnisse aus Praxisfällen
  • Erkenntnisse aus Wissenschaft & Forschung zum Einfluss der Kultur auf den Erfolg eines Unternehmens
  • Regeln anerkannter Risikokultur – Bausteine für eine praktische Umsetzung
  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen an Finanzdienstleistungsunternehmen
  • Erfassung und Bewertung von Risikokultur
  • Integration in Management & Governanceprüfungen
  • Code of Ethics – Persönliche Wertesysteme
  • Key cultural indicators & Continous Auditing
  • Fazit & Ausblick zur Praxisumsetzung

Jetzt anmelden

390,00

Übersicht

Termin

05. Juni 2020
09:00 bis 12:30 Uhr

(Online-Seminar)

Dauer

1/2 Tag [4 CPE ~ IIA Standards]

Teilnahmebedingungen & Preis

Die Teilnahme kostet 390,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Trainer

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Dr. Dominik Förschler

Dr. Dominik Foerschler
PhD, M.A. Banking & Finance, CIA, CRMA, Quality Assessor

Erfahrung ist unersetzbar. Mehr als 2100 Trainings- und Beratungstage in Zusammenarbeit mit mehr als 190 Unternehmen zeichnen den erfolgreichen Weg von Dr. Dominik Förschler aus. Darunter zahlreiche börsennotierte Unternehmen, supranationale Institutionen wie Zentralbanken, Kreditinstitute sowie zugleich namhafte Sparkassen und erfolgreiche Unternehmensrevisionen aus Industrie und Handel. Das Audit Research Center konzentriert sich unter seiner Leitung auf die Themen, die als Hebel einen wesentlichen Einfluss auf die Leistung Ihrer Revision haben. Dabei ist der Anspruch die Leistungsfähigkeit der unterstützten Revisionen nachhaltig zu verbessern.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute für Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.


Since heading the Audit Research Center | ARC Institute, responsible for three operational audit and risk advisory teams, Dominik Foerschler developed a new product portfolio strategy based on his Integrated Audit Risk Centric Approach® and a comprehensive CMMi audit approach.

After joining the business school initially as executive assistant to the president, Dominik Foerschler subsequently built up the “Governance & Audit” section, consisting of the four main pillars: Internal & External Audit, Banking Supervision, Corporate Governance and Fraud Investigation. He established the “Audit Challenge” leadership conference series as an audit methodology conference for the three German-speaking countries Germany, Austria and Switzerland.

Previously, Dominik Foerschler launched his career in the financial services sector as a member of Deutsche Bank Group AG’s corporate center talent group. There, he worked in several business areas worldwide [Retail Banking, Asset Management, Corporate Investment Banking, a subsequent cooperation project with Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC), Bond Trading TSE Toronto, Management Information system CIBC Ontario, CBOT Chicago, Deutsche Bank AG, Inhouse Consulting Europe]. In conjunction with a restructuring of the global internal audit function, he joined the corporate center group audit team. After being part of the reorganization team for the IAA, he was a senior audit team leader and project methodology leader in the chief of staff’s group audit team.

Key skills include

  • Audit Executive Coaching
  • Executive Training for Board Members
  • Integrated Audit Risk Centric Approach® (IARCA) [originator]
  • HiANCA – Brain Research Audit Methodology®
  • Senior Expert for European Banking Regulation
  • Systemic Coaching Expert

Language Skills

  • German native speaker
  • English business fluent
  • Spanish business fluent
  • French very good
  • Russian good

Further Roles & Responsibilities

  • Chairman of the Audit Challenge Conference Board
  • Executive Facilitator of the Audit Excellence Group
  • Chairman of the Audit Innovation Award Jury
  • Executive Facilitator of the Audit Excellence Group
  • Chief Editor till 2015 of double blind journal >Audit, Risk, Compliance<, Bankverlag Köln
  • Publisher of the book series “Internal Audit Strategy”
  • Vice President of the German Association of Business Economists

Jetzt anmelden

390,00