Grundlagen Basler Regelwerk und Risikomanagement

Wandel im Bankenaufsichtsrecht erzeugt konkreten Handlungsbedarf

Zielsetzung:

Die Änderung des Bankenaufsichtsrechts (Basel III) und die neu gefassten MaRisk haben erhebliche Konsequenzen für die deutsche Kreditwirtschaft.

Trotz der auf den ersten Blick großzügigen Umsetzungs- und Übergangsfristen ist es bereits jetzt an der Zeit, die entscheidenden Weichen zu stellen. Denn die im Reformpaket geforderte Optimierung des Risikomanagements erfordert ein transparentes, ad hoc verfügbares Berichtswesen, für das die bestehenden IT-Strukturen in vielen Finanzinstituten in der Regel noch nicht ausgelegt sind.

Unser Seminar vermittelt die wesentlichen Inhalte der Neuregelungen und zeigt den Handlungsbedarf für die Kreditwirtschaft auf.

Sie erhalten ein vertieftes Verständnis der wesentlichen Änderungen: Überleitung Basel II zu Basel III, Anpassungen der MaRisk, neue Eigenkapitaldefinitionen, Leverage Ratio, Liquiditätsrisiko und antizyklische Maßnahmen. Damit werden Sie in die Lage versetzt, die Auswirkungen der Vorschläge für das eigene Institut einzuschätzen.

Inhaltliche Bausteine:

  • Bankfachliche Grundlagen
  • Bankenaufsicht
  • Basler Regelwerk (Basel II und III)
  • Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk)
  • Ratings (externe / interne)
  • Risikoarten
  • Risikomaße

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Neu- und Quereinsteiger mit wenigen oder keinen Vorkenntnissen im Themenfeld Basler Regelwerk und Risikomanagement.

Referenten

Franz Suntrup

Franz Suntrup

Franz Suntrup, Dipl.-Kfm. (Uni Hamburg), DVFA-Investment-Analyst (CEFA, Abschluss 2001). Nach der Berufsausbildung zum Sparkassenkaufmann bei der Landessparkasse zu Oldenburg und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg mit dem Abschluss „Diplom-Kaufmann“ war Herr Suntrup bis 2001 Vermögensverwalter bei der Dresdner Bank Lateinamerika AG in Hamburg und betreute 80 deutschstämmige Kunden aus Argentinien, Brasilien, Venezuela, Ecuador und Peru. Die Gesamtverantwortung betrug mehrere hundert Millionen Euro. Im November 2001 wechselte er zur Hamburger Sparkasse und hatte als Portfolio Manager die Gesamtverantwortung für die Anlagestrategie im Vermögensmanagement. Während dieser Zeit erwarb die Sparkasse zweimal den ersten Preis „Elite der Vermögensverwalter“ der Welt & Welt am Sonntag und einmal einen der vorderen Ränge bei dem Vermögensverwaltertest der Fuchsbriefe. Herr Suntrup betreute Großkunden mit einem mehrstelligen Millionenvermögen. Von November 2004 bis Juli 2006 verantwortete Herr Suntrup als Leiter der Wertpapierabteilung der Sparkasse Harburg-Buxtehude den Einkauf von Finanzanlagen. Daneben betreute er die Eigenanlagen der Sparkasse und war mitverantwortlich für die Steuerung der Bank.

In den Jahren 2006 bis 2015 war Herr Suntrup selbständiger Anlageberater und Vermögensverwalter. Zudem beriet er in der Zeit als zugelassener KfW-Gründungscoach junge Unternehmer in Hamburg.

Seit 2015 ist Franz Suntrup Institutsleiter der difico Deutsches Institut für Finanzanalyse und Coaching GmbH in Hamburg. In dieser Funktion ist er Dozent u.a. an der VÖB-Service GmbH – Academy of Finance Bonn, an der Frankfurt School of Finance and Management (u.a. Geld- und Kapitalmarkt im Rahmen des Studiengangs Financial Planner) und der DVFA (u.a. Fixed Income für den CIIA) für Themen wie “Bankfachwissen”„ Asset Management“ oder „Geld und Kapitalmarkt“, Fachautor und Gutachter für Wertpapieranlagen.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

1.340,00

Auswahl zurücksetzen

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

26.03.2020 – 27.03.2020, 09:30 – 16:30
Frankfurt a.M.

Dauer

2 Tage [14 CPE ~ IIA Standards]

Code-Sharing Seminar

Anbieter:
VÖB-Service GmbH
Co-Veranstalter:
ARC Institute

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Die Teilnahmegebühr beträgt 1340,- Euro und ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

1.340,00

Auswahl zurücksetzen