Trendbarometer Interne Revision | The Trend is your Friend

– Druckbetankung Neuerungen in der Internen Revision kompakt –

Zielsetzung:

Mit dem zweitägigen Intensiv-Workshop „Trendbarometer Interne Revision“ stellen wir ein kompaktes Revisionsmanagement-Training für alle vorausschauend agierenden Führungskräfte zur Verfügung, die sich an den neusten Entwicklungen orientieren wollen.

Das Audit Research Center eröffnet hierbei halbjährlich einen aggregierten Überblick über alle relevanten Entwicklungen in der Revisionsbranche.

Dabei stellen wir Ihnen zur Verfügung: Ergebnisse aus Revisionsstudien, neueste Entwicklungen aus dem Weltverband IIA, relevante Entwicklung im gesetzlichen Bereich, Weiterentwicklungen der Branchen Prüfungsstandards IDW und ISA, relevante ökonomische Veränderungen für die Prüfungslandkarte oder auch Governance Standards der aufsichts-rechtlichen Regulatoren BCBS, BaFin, FinMa, FMA, EBA oder EZB.

Risikokultur

Nicht erst seit dem Leitartikel und den Orientierungsrichtlinien der BaFin zur Prüfung der Risikokultur hat dieses Prüfungsobjekt an Qualität gewonnen. Bereits 2014 veröffentlichte das Financial Stability Board (FSB) die Guidance on Supervisory: Interaction with Financial Institutions on Risk Culture. Das Rahmenwerk des FSB war Grundlage einerseits für die Leitsätze zur Corporate Governance on Risk Culture im Rahmen des BCBS 328 sowie für die von der BaFin aufgegriffenen vier Orientierungssäulen: 1. Leitungskultur (Tone from the Top), 2. Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter (Accountability), 3. Offene Kommunikation und kritischer Dialog (Effektive Communication and Challenge), 4. Angemessene Anreizstrukturen (Incentives).

  • Wie jedoch lässt sich in der Prüfungspraxis eine sinnvolle Umsetzung dieser jährlichen Pflichtprüfung erarbeiten?
  • Wie können neben Banken vorausschauend auch Non-Financial Unternehmen Ihre Risikokultur vorausschauend prüfen?
  • Welche Best-Practice Ergebnisse sind wichtig für die Unternehmensleitung?
  • Was sind die operativen Prüfungsinhalte für eine Best-Class Prüfung zur Adaption der vier Orientierungssäulen?
  • Beispiele aus der Prüfungspraxis
  • Gemeinsames Fazit & Road-Map zur Umsetzung

COSO II Neu 2.0 ERMF – Neue Risiken – Neues Framework

– Vernetzung der Anspruchsfelder Risiko, Unternehmensleistungsfähigkeit und -strategie –

Seit der erfolgreichen Veröffentlichung des COSO II Rahmenwerks im Jahr 2004 als Enterprise Risk Management Integrated Framework hat das Rahmenwerk weltweit Anwendung als Best-Practice Standard gefunden.

Das ökonomische Umfeld und auch die Risikolandkarte haben sich verändert. Daher hat das COSO Board seit 2014 einen mehrstufigen Prozess implementiert, der nun zu einer finalen Überarbeitung des COSO II 1.0 Rahmenwerks führt.

Im Mittelpunkt des neuen COSO II 2.0 ERMF Rahmenwerks steht die Vernetzung zwischen der Leistungsfähigkeit eines Unternehmen, seiner Unternehmensstrategie und dem Management von Risiken.

Das Kernmotto „Aligning Risk with Strategy and Performance“ ist ein wichtiger Schritt zur Verknüpfung der Governance mit der Leistung und Renditeerwartung an Unternehmen.

Als Management Teilnehmer lernen Sie im Revisionstraining u.a. die neuen 5 Risikokomponenten sowie die neue 23 Prinzipien kennen des COSO II 2.0. Aufbauend darauf zeigen wir Ihnen wie Sie Prüfungsstrategien oder ihr Audit Risk Assessment sowie Prüfungsleitfäden im Einklang mit COSO II 2.0 ausrichten können.

Das Audit Research Center bringt Sie auf Ballhöhe, wir unterstützen Sie die neu erarbeiteten Vorteile des COSO II 2.0 ERMF zu verstehen und anzuwenden.

  • Entwicklungspfad COSO II 2.0 ERMF – Was bleibt? Was kommt?
  • Abgrenzung COSO I 2.0 in 2013 als Internal Control Integrated Framework vs. COSO II 2.0 ERMF >Aligning Risk with Strategy and Performance<
  • Die neuen 5 Risikokomponenten sowie die dazugehörigen 23 Steuerungsprinzipien
  • Konkrete Lösungsansätze für die Vernetzung der drei Anspruchsfelder Strategie, Leistungsfähigkeit des Unternehmens sowie erwartete Risikolimite
  • Unternehmens-Performance im Einklang mit dem eingegangenen Risiko und Strategie
  • Gemeinsames Fazit & Road Map zur Umsetzung

4-Lines-of-Defense Modell – Die Reise geht weiter

Seit der globalen Finanzkrise im September 2007 hat das Design und die Umsetzungskonfiguration eines geeigneten Internen Überwachungssystems mit seinen drei Komponenten des Governance Systems, Risikomanagement Systems und des Internen Kontrollsystems hohe Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Dabei wurden insbesondere seitens der Institute of Internal Auditors Research Foundation (IIARF) hohe Anstrengungen zur Analyse der Rolle der Internen im Rahmen der bestehenden Konfiguration des 3-Lines-of-Defense-Modell unternommen. Prof. Dr. Minto und Isabella Arndorfer haben hierbei im Auftrag des Financial Stability Boards (FSB) die Schwachstellen in der Interaktion der Akteure im 3-Lines-of-Defense Modells untersucht. Die Reise geht weiter, lernen Sie die wichtigen Stärken und Schwächen im Design des 3-Lines-of-Defense Modell kennen, unterscheiden Sie die unterschiedlichen Anspruchsgruppen und deren Level Playing Fields mit Hilfe einer dynamischen Stakeholder Map.

  • Spielfeld Analyse: Gemeinsames Level Playing Field – 3-Lines-of-Defense-Modell
  • Treiber zur Weiterentwicklung und Partner im Zusammenspiel des 4-Lines-of-Defense-Modell
  • Ist-Situation und Kern-Fragestellungen der Abgrenzung, Zusammenarbeit und Positionierung der Internen Revision
  • Welche Geschichte erzählt Ihr Vorstand oder Verwaltungsrat über die Interne Revision? Erprobte Analysen und Charakterisierungen mit Hilfe des sogenannten Story-Telling
  • Gemeinsames Fazit & Road Map zur Umsetzung

Regulatorisches Monitoring – Ein neues Prüfungsfeld

– Die Compliance und Rechtsabteilung in der Pflicht – 

Regulatorisches Monitoring ist eine der aktuell größten Herausforderungen in den Unternehmen, speziell für Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute. Fragestellungen wie:

  • Wer ist eigentlich verantwortlich dafür bei uns im Unternehmen? …und warum?
  • Welche Aufgaben gehören dazu?
  • In welcher Frequenz müssen welche Quellen überwacht werden?
  • Wer hat das Know-how, um die Koordination im Unternehmen überhaupt vornehmen zu können?

…beschäftigen derzeit nahezu alle Unternehmen, im Speziellenin Kreditinstitute.

  • Definition und Organisation eines Regulatorischen Monitorings
  • Überblick Regulatorisches Monitoring: Quellen und Veröffentlichungsfrequenzen
  • Praxisbeispiele für eine gute und weniger gute Durchführung
  • Konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für Ihre Praxis und unterschiedliche Unternehmensgeschäftsmodelle im Rahmen der doppelten Proportionalität
  • Gezielte Prüfungsansätze bei nicht vollständig ausgerichteten Organisationen und mögliche Revisionsempfehlungen
  • Gemeinsames Fazit & Road Map zur Umsetzung

Referenten

Christoph Deeg

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Peter Duscha

ARC Institute Profil: Senior Engagement Manager

Dipl. Math. Peter Duscha,
CIA, CCSA, CRMA, Quality Assessor (DIIR)

Peter Duscha is a very experienced senior engagement manager specialised in audit methodology, project management, and risk management. As an experienced auditor himself, he is able to execute and teach different practical situations in a prepared manner. His over 14 years of work experience for different internal audit departments in IT Audit, Operations Audit, Business Audit, and Risk Management Audit make him an professional counterpart.

A team oriented and dynamic mathematician (MSc equivalent), Certified Internal Auditor (CIA), and Quality Assessor accredited by the IIA. Experienced in different audit assurance and consulting assignments, with excellent communication skills. An expert in audit strategies and risk assessment, specialising in auditing risk management systems. A confident and efficient audit and project manager. He has written numerous articles about audit methodology and co-written an audit methodology book about IT-Audit.

Key skills include

  • Innovative trainer for audit methodology, project-, and risk management audit
  • Coodination and execution of risk management audits
  • Coordination and execution of quantitative finance audits, risk model audits
  • Extensive audit experience including planning, executing, supervising, and reporting
  • Broad mathematical knowledge in various areas
  • Senior experience in projects and project management
  • Developing and introducing of risk oriented strategic audit planning methods
  • Leadership experience

Significant Projects/Project management

  • Key subject matter expert for integrated process auditing
  • Key subject matter expert for regulatory subjects, especially MaRisk, EBA Guidelines
  • Managing a quality reviews of the internal audit function
  • Developing a quality reporting for the internal audit function
  • Drafting of an internal audit manuals
  • Implementing an internal audit function for a finance holding company
  • Developing process frameworks
  • Support with the development of an IT infrastructure security framework
  • Development and implementation of new processes in Internal Auditing and a risk oriented audit planning method, drafting of a manual for Internal Auditors
  • Implementation of a management system for the audit department (for planning, controlling, and reporting)
  • Implementation of new regulatory requirements (MaRisk) for the audit function
  • Execution and management of audits

Language Skills

  • German native speaker
  • English fluent
  • Japanese advanced
  • French basic
Dr. Dominik Foerschler

ARC Institute Profile: Managing Director | Senior Equity Partner

Dr. Dominik Foerschler
PhD, M.A. Banking & Finance, CIA, CRMA, Quality Assessor

Erfahrung ist unersetzbar. Mehr als 2100 Trainings- und Beratungstage in Zusammenarbeit mit mehr als 190 Unternehmen zeichnen den erfolgreichen Weg von Dr. Dominik Förschler aus. Darunter zahlreiche börsennotierte Unternehmen, supranationale Institutionen wie Zentralbanken, Kreditinstitute sowie zugleich namhafte Sparkassen und erfolgreiche Unternehmensrevisionen aus Industrie und Handel. Das Audit Research Center konzentriert sich unter seiner Leitung auf die Themen, die als Hebel einen wesentlichen Einfluss auf die Leistung Ihrer Revision haben. Dabei ist der Anspruch die Leistungsfähigkeit der unterstützten Revisionen nachhaltig zu verbessern.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute für Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.


Since heading the Audit Research Center | ARC Institute, responsible for three operational audit and risk advisory teams, Dominik Foerschler developed a new product portfolio strategy based on his Integrated Audit Risk Centric Approach® and a comprehensive CMMi audit approach.

After joining the business school initially as executive assistant to the president, Dominik Foerschler subsequently built up the “Governance & Audit” section, consisting of the four main pillars: Internal & External Audit, Banking Supervision, Corporate Governance and Fraud Investigation. He established the “Audit Challenge” leadership conference series as an audit methodology conference for the three German-speaking countries Germany, Austria and Switzerland.

Previously, Dominik Foerschler launched his career in the financial services sector as a member of Deutsche Bank Group AG’s corporate center talent group. There, he worked in several business areas worldwide [Retail Banking, Asset Management, Corporate Investment Banking, a subsequent cooperation project with Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC), Bond Trading TSE Toronto, Management Information system CIBC Ontario, CBOT Chicago, Deutsche Bank AG, Inhouse Consulting Europe]. In conjunction with a restructuring of the global internal audit function, he joined the corporate center group audit team. After being part of the reorganization team for the IAA, he was a senior audit team leader and project methodology leader in the chief of staff’s group audit team.

Key skills include

  • Audit Executive Coaching
  • Executive Training for Board Members
  • Integrated Audit Risk Centric Approach® (IARCA) [originator]
  • HiANCA – Brain Research Audit Methodology®
  • Senior Expert for European Banking Regulation
  • Systemic Coaching Expert

Language Skills

  • German native speaker
  • English business fluent
  • Spanish business fluent
  • French very good
  • Russian good

Further Roles & Responsibilities

  • Chairman of the Audit Challenge Conference Board
  • Executive Facilitator of the Audit Excellence Group
  • Chairman of the Audit Innovation Award Jury
  • Executive Facilitator of the Audit Excellence Group
  • Chief Editor till 2015 of double blind journal >Audit, Risk, Compliance<, Bankverlag Köln
  • Publisher of the book series “Internal Audit Strategy”
  • Vice President of the German Association of Business Economists

Übersicht

Termine und Veranstaltungsorte

26. November 2018

ARC TrainingsCenter
Zeil 111
60313 Frankfurt am Main

Dauer

1 Tag [8 CPE ~ IIA Standards]

Teilnahmebedingungen und Preis

Jeder Teilnehmertag kostet 890,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. bei Einzelbuchung der Module. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnehmergebühr versteht sich zzgl. 19 % MwSt. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung, Kaffeepausen sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

Aktuelle Revisionsthemen